Die Hierarchie der Anzüge

Smoking, Cut oder Frack? Welchen dieser Anzüge trägt der Bräutigam traditionell zur Hochzeit? Und wo liegt überhaupt der genaue Unterschied. Fragen über Fragen. Hier kommt ein kleinen Überblick.

Der Smoking

Smoking schwarz mit Fliege
Smoking - Black Tie

Wann wird's getragen?

Der Smoking kommt an festlichen Abendveranstaltungen ab 18 Uhr wie Bälle, Opern, Theater, Konzerte oder eben auch Hochzeiten zum Einsatz – und dann wenn in der Einladung "Black Tie" oder "Cravate Noire" steht.

Wie wird's getragen?

Ganz klassisch einreihig mit Schalkragen. Kombiniert mit schwarzer Weste oder Kummerbund, weißem Hemd und Schleife – so jedenfalls die klassische Variante. Auch kreative Abwandlungen wie eine Weste aus Seidensatin sieht man heutzutage immer öfter.

Welche Farbe?

Dunkel bis schwarz. Die Hose ist farblich auf den Smoking abgestimmt und glänzt mit einem Galonstreifen entlang der Naht.

Fettnäpfchen-Alarm!

Obacht: Hosen mit Aufschlag sind keine Smokinghosen! Und "Black Tie" bedeutet nicht, dass Sie eine schwarze Krawatte tragen sollen.

Cut

Herr mit Cut und Braut
Cut

Wann wird's getragen?

Er darf zu Hochzeiten, zum Standesamt, auf Empfänge oder bei Tagen auf der Pferderennbahn aus dem Schrank geholt werden. Der Cut ist der kleine Bruder des Fracks, und wird nur tagsüber getragen.

Wie wird's getragen?

Ein Cut ist stets einreihig, mit steigendem Revers. Die Schösse sind – anders als beim Frack – vom Schließknopf an bogenförmig nach hinten geschnitten. Stilecht kombinieren Mann den Cut mit grauer Weste und gestreifter Hose ohne Umschlag, weißem Kragenhemd, silbergrauer Krawatte oder Plastron und Einstecktuch.

Welche Farbe?

Schwarz oder anthrazit.

Fettnäpfchen-Alarm!

Aufgepasst: Einen grauen Zylinder trägt Mann am besten nur in schwindelerregend hohen gesellschaftlichen Kreisen. Alles andere könnte zu Gelächter und schiefen Blicken führen!

Frack

Frack schwarz mit Fliege
Frack- White Tie

Wann wird's getragen?

Eindeutig, dann wenn es offiziell und dunkel wird – wenn falls sich auf der Einladung der verwirrende Hinweis "White Tie" befindet. Etwa auf Galadinners oder Staatsempfängen, Theaterpremieren und mancher Hochzeiten.

Wie wird's getragen?

Zweireihig, aber Finger weg von den Knöpfen, die bleiben offen! Das Revers ist seidenbesetzt und aufsteigend, die Rockschösse sind vorn abgeschnitten und laufen hinten im Schwalbenschwanz aus. Wer es ganz genau nimmt, trägt dazu eine tief ausgeschnittene Weste sowie eine Schleife aus weißem Piquém, ein Frackhemd mit steifer Piquébrust, Stehkragen und eine Frackhose mit doppeltem Seidengalon ohne Umschlag – voilá!

Welche Farbe?

Schwarz, schwarz, schwarz

Fettnäpfchen-Alarm!

Bitte, niemals auf den Frackschwanz setzen, sondern ihn vorsichtig seitlich oder rückwärts über die Stuhlkante hängen.